Entgelte Netznutzung

Preisblätter Netznutzung

Die nachfolgenden Preise und Regelungen, die wir Ihnen zur Information als Download zur Verfügung stellen, gelten für alle Kunden und Händler, die die Netze der Bielefelder Netz GmbH nutzen:

Preisblätter zu vergangenen Jahren finden Sie unter Formular & Dokumente.

  • Sonderformen der Netznutzung nach § 19 StromNEV

    Individuelle Netzentgelte/ Netzentgeltbefreiung
    gemäß § 19 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV)

    Bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen bieten wir an:

    • Abrechnung auf der Grundlage von Monatsleistungspreisen für Letztverbraucher mit einer zeitlich begrenzten hohen Leistungsaufnahme, der in der übrigen Zeit eine deutlich geringere oder keine Leistungsaufnahme gegenüber steht (§ 19 Abs. 1 StromNEV)

    • Ermäßigtes individuelles Netzentgelt bei atypischer Netznutzung (§ 19 Abs. 2 Satz 1 bis 3 StromNEV)

    Für folgende Letztverbraucher in unserem Netzgebiet wurde eine Sondervereinbarung über ein individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV bei der Bundesnetzagentur angezeigt und eine voraussichtliche Netzentgeltreduktion durchgeführt. 

    Stand 04.06.2020

    Geschäftspartner Aktenzeichen BNetzA Genehmigungszeitraum
    C&A Mode GmbH & Co. KG BK4S1-0003257 2020
    J.D. Küsterdruck Nachf. + Presse-Druck & Co.KG BK4S1-0002209 2020
    Meyer Menü Bielefeld GmbH & Co.KG BK4S1-0004240 2020
    Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH BK4S1-0004908 2020
    E-Heizer Stadtwerke Bielefeld GmbH BK4S1-0006207 2020
    Eisengiesserei Baumgarte GmbH  BK4S1-0002254 2020

     • Individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 Satz 2 bis 3 StromNEV.

    • Individuelles Netzentgelt für singulär genutzte Betriebsmittel gemäß § 19 Abs. 3 StromNEV.

  • Hochlastzeitfenster für atypische Netznutzung

    Letztverbraucher mit atypischen Verbrauchsverhalten können nach § 19 Abs. 2 Satz 1 der Stromnetzentgeltverordnung ein Sonderentgelt für die Netznutzung beantragen.

    Auf Basis der Daten des Referenzzeitraums 01.09.2019 - 31.08.2020 ergeben sich nach der durch die Bundesnetzagentur veröffentlichten "Festlegung hinsichtlich der sachgerechten Ermittlung individueller Entgelte nach § 19 Abs. 2 StromNEV (BK4-13-739A02)" folgende Hochlastzeitfenster für 2021:

    Hochlastzeitfenster der Bielefelder Netz, Teilnetz Bielefeld für das Jahr 2021 (PDF | 239 KB)

    Hochlastzeitfenster der Bielefelder Netz, Teilnetz Werther für das Jahr 2021 (PDF | 322 KB)

    Die Hochlastzeitfenster sind ausschließlich an Werktagen (Montag bis Freitag) gültig. Wochenenden, Feiertage und Brückentage sowie die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr gelten grundsätzlich als Nebenzeiten. NRW-Feiertage sind Neujahr (1. Januar), Karfreitag, Ostermontag, Tag der Arbeit (1. Mai), Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), Allerheiligen (1. November), 1. Weihnachtstag (25. Dezember), 2. Weihnachtstag (26. Dezember). Brückentage sind jeweils die einzelnen Tage zwischen einem Feiertag und einem Wochenende bzw. zwischen einem Wochenende und einem Feiertag.

  • Preistabelle Mehr- / Mindermengen

    Die Abrechnung der Jahresmehr- und Jahresmindermengen erfolgt gemäß § 13 Abs. 3 StromNZV.
    Grundlage der Preisermittlung sind die EEX-Börsenstundenpreise (Spotmarktpreise) sowie die Standardlastprofile H0dynamisch, G0 und L0 (Quelle: VDEW, 1999).

    Monat Mehr- / Minder-mengenpreis
    Strom 2018
    in ct/kWh
    Mehr- / Minder-mengenpreis
    Strom 2019
    in ct/kWh

    Mehr- / Minder-Mengenpreis
    Strom 2020
    in ct/kWh

    Mehr- / Minder-Mengenpreis
    Strom 2021
    in ct/kWh
    Januar 3,7722 4,4871 4,1831 3,1528
    Februar 3,7047 4,6665 4,0203 3,2625
    März 3,4663 4,8700 3,8647 3,4424
    April 3,4595 4,8959 3,6839 3,6812
    Mai 3,5173 4,8347 3,6025 3,9093
    Juni 3,5459 4,8738 3,4325 4,2181
    Juli 3,5719 4,9059 3,2677 4,5038
    August 3,6652 4,8329 3,2215 4,8565
    September 3,7867 4,7601 3,1477 5,2406
    Oktober 3,9714 4,6178 3,1358  
    November 4,1280 4,4728 3,1987  
    Dezember 4,3457 4,3281 3,1716  

     

  • Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV für 2021

    Nach der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) vom 25. Juli 2005, die zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 17. Juli 2017 (BGBl. I S. 2503) geändert worden ist, können Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 bzw. Satz 2 StromNEV beantragen. Die Betreiber von Übertragungsnetzen sind verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Betreibern von Elektrizitätsverteilernetzen zu erstatten. Die Übertragungsnetzbetreiber haben diese Zahlungen sowie eigene entgangene Erlöse untereinander auszugleichen. Die entgangenen Erlöse werden als Aufschlag auf die Netzentgelte (§ 19 StromNEV-Umlage) anteilig auf alle Letztverbraucher (LV) umgelegt.

    Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH, Amprion GmbH, EnBW Transportnetze AG und TenneT TSO GmbH veröffentlichen die Umlage auf Grundlage der Festlegung der BNetzA vom 14. Dezember 2011 in Verbindung mit der dazugehörigen Internetveröffentlichung.

    Die § 19 StromNEV-Umlage für 2021 wird ab dem 01.01.2021 von Letztverbrauchern erhoben.

    Umlage je Letztverbrauchergruppe

    Jahr LV Gruppe A` LV Gruppe B` LV Gruppe C`
    2021 0,432 ct/kWh 0,050 ct/kWh 0,025 ct/kWh

    Letztverbrauchsgruppen nach § 19 StromNEV i.V.m. §§ 26, 28 und 30 KWK-G*

    *: KWKG vom 21.Dezember 2015 (BGBl. I S. 2498), das durch Artikel 14 des Gesetzes vom
    29. August 2016 (BGBl. I S. 2034) geändert wurde 

    Letztverbrauchergruppe A':
    Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.

    Letztverbrauchergruppe B':
    Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale § 19 StromNEV-Umlage von 0,050 ct/kWh. Maßgeblich sind die in der o.g. Tabelle aufgeführten Beträge. 

    Letztverbrauchergruppe C':
    Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe, dem schienengebundenen Verkehr oder der Eisenbahninfrastruktur zuzuordnen sind und deren Stromkosten im vorangegangenen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben, zahlen für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge maximal 0,025 ct/kWh. Maßgeblich sind die in der o.g. Tabelle aufgeführten Beträge.